SEGEL

Individuelles und selbstgesteuertes Lernen (SegeL)

Verantwortung für den eigenen Lernprozess übernehmen, den eigenen Lernprozess steuern und an gegebenen Anforderungen ausrichten sind elementare Voraussetzungen für schulisches und lebenslanges Lernen. Wer frühzeitig erfährt, dass Lernen und Wissenserwerb ein aktiver, die eigene Person und den individuellen Wissensstand einbeziehender Prozess ist, wird dies in seinem weiteren, beruflichen und privaten Handeln zu nutzen wissen.

SegeL bedeutet jedoch nicht, die Schülerinnen und Schüler bei der Bearbeitung vorbereiteter Materialien vollständig sich selbst zu überlassen, sondern sie vielmehr durch Lehrkräfte, Sonder- und Sozialpädagogen, die als Lernberater agieren, in diesem Prozess zu begleiten und sukzessiv zu mehr Eigenständigkeit zu führen. Das eigenständige Reflektieren ist unmittelbarer Bestandteil und wird im individuellen Lernbegleiter festgehalten. Als Stunden des individuellen Lernens und der Binnendifferenzierung sind sie unmittelbar mit der individuellen Förderplanung verknüpft.

SegeL findet in Einzelarbeit, Partnerarbeit und Gruppenarbeit statt. Wichtige Voraussetzung ist eine Lernumgebung, die über ausreichende Neben- und Kleingruppenräume zur räumlichen Trennung verfügt. Daher sind alle unsere Klassenräume mit einem eigenen Differenzierungsraum ausgestattet.