Kooperationen

Städtisches Theodor-Heuss-Gymnasium

Die Sekundarschule kooperiert mit dem städtischen Theodor-Heuss-Gymnasium.

Zielsetzung der Kooperation ist die optimale Unterstützung und Vorbereitung der Schülerinnen und Schüler beim Übergang in die gymnasiale Oberstufe des Gymnasiums.

Von besonderem Interesse sind hierbei:

  • Sprachangebote, um den Absolventen der Sekundarschule die abschlussrelevante Weiterführung einer Fremdsprache bzw. die Aufnahme einer neu zu lernenden Fremdsprache in der Sekundarstufe II zu ermöglichen und
  • Schulformübergreifende Zusammenarbeit im Rahmen der Übergangsgestaltung in Form von
    • Übergangsberatung
      Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern erhalten bei einem möglichen Schulwechsel Beratung durch feste Ansprechpartner/Beratungslehrkräfte der Sekundarschule und des Gymnasiums.
    • Übergangsvorbereitung
      Geeignete Schülerinnen und Schüler der Sekundarschule erhalten in Klasse 10 ein Förderkursangebot in den Kernfächern Deutsch, Mathematik und Englisch mit jeweils einer Wochenstunde.
    • Vertiefungskurse
      In der gymnasialen Oberstufe beinhaltet das Angebot zur Fächerwahl auch Vertiefungskurse in den Kernfächern zur Angleichung innerhalb der Einführungsphase.
    • Übernahme
      Nach vollem Ausbau der Sekundarschule finden im 2. Halbjahr der Jahrgangsstufe 10 sowie im ersten Schulhalbjahr der gymnasialen Oberstufe eine Oberstufenkonferenz über die Schülerinnen und Schüler der Einführungsphase statt, die ihre Schullaufbahn in der Sekundarstufe I an der Sekundarschule Radevormwald absolviert haben. Dabei tauschen sich die ehemaligen Klassenleitungen der Sekundarschule mit Fachlehrkräften der Kooperationspartner über die Entwicklung der Schülerinnen und Schüler aus.

Berufskolleg Bergisch Land

Ergänzend wird eine Kooperation mit dem Berufskolleg Bergisch Land eingegangen, dessen vielfältiges Bildungsangebot für einen Großteil der Schülerschaft der Sekundarschule von besonderem Interesse ist.

Berufskollegs können als feste Partner bereits ab Klasse 5 in die Berufswahlvorbereitung einbezogen werden und mit ihrem spezifischen Wissen, ihren berufsspezifischen Kompetenzen und Kontakten und ihrer Beratungsleistung zu einer umfassenden Laufbahnbegleitung beitragen.

Die Vereinbarung erstreckt sich in der Gründungsphase zunächst auf folgende Punkte:

  • Aufnahmegarantie
    Alle Schülerinnen und Schüler der Sekundarschule, die nicht nach Klasse 10 in die gymnasiale Oberstufe wechseln, werden auf Wunsch in einem ihrem Leistungsstand entsprechenden Bildungsgang aufgenommen. Dies gilt auch für Schülerinnen und Schüler, die die Sekundarschule ggf. ohne Abschluss verlassen sowie für Inklusionsschülerinnen und -schüler. Die Aufnahme in die Bildungsgänge erfolgt nach intensiver Beratung.
  • Laufbahnberatung
    Die Kooperationspartner verpflichten sich zur gemeinsamen Schullaufbahnberatung. Diese impliziert sowohl allgemeine Informationsveranstaltungen und Beratungen wie individuelle Einzelfallberatungen. Schülerinnen und Schüler erhalten Hospitationsmöglichkeiten.
  • Fachaustausch
    Die Kooperationspartner streben den Erhalt und Ausbau des mit den bisherigen Schulen existierenden Fachaustausches im Rahmen von Fachkonferenzen und Hospitationen an sowie die Entwicklung gemeinsamer Übergangsstandards.
  • Sprachangebot
    In Bildungsgängen, die zum schulischen Teil der Fachhochschulreife führen, können als zweite Fremdsprache Französisch, Spanisch oder Niederländisch gewählt werden. Eine in der Sekundarschule belegte Fremdsprache kann dann fortgeführt werden.
  • Anpassung von Bildungsgängen
    Das Berufskolleg Bergisch Land passt sein Bildungsangebot laufend an die bestehenden, regionalen Bedarfe an. Dabei werden sowohl die wirtschaftliche Entwicklung des regionalen Arbeitsmarktes als auch die Nachfrage nach spezifischen Angeboten durch die Schülerinnen und Schüler berücksichtigt und aufeinander abgestimmt.