Informationen / Kommentare

Sturmwarnungen: Der Schulträger – die Stadt Radevormwald – hat beschlossen, dass am Montag alle Rader Schulen geschlossen bleiben. Damit fällt auch an unserer Schule der Unterricht aus. Wir hoffen, dass das Unwetter nicht zu schwer wird und niemand zu schaden kommt. Am Dienstag ist dann wieder Unterricht nach Plan.

 

Wahlen erleben – Die Wahl des Schülersprechers
Die Wahl zur Schülersprecherin bzw. zum  Schülersprecher nutzten wir am 04.12.19, um einmal wirklich erlebbar zu machen, was es heißt, jemanden zu wählen.

Die vier Kandidatinnen und drei Kandidaten hatten sich auf unterschiedliche Art und Weise vorbereitet. Alle stellten sich auf der Bühne der Aula des Schulzentrum zunächst einmal den Jahrgängen 5 und 6 und eine Stunde später den Jahrgängen 7 und 8 kurz vor und erzählten aus ihrem „Wahlprogramm“: Dabei reichte die Bandbreite von sehr klaren Vorstellungen bis hin zu „Ich will nicht Schülersprecher für mich werden, sondern für euch – ihr müsst mir sagen, was ihr wollt“. Im Anschluss stellten sie sich geduldig der Fragerunde der Mitschüler/innen, die vielseitig ihre Interessen loswurden und wissen wollten, ob sich die Kandidaten für anderes Essen, mehr Veranstaltungen oder bessere Spielgeräte einsetzen würden. Besonders die älteren Mitschüler/innen nahmen die Kandidaten dabei aber schon menschlicher unter die Lupe: „Wie steht ihr zu Homosexualität?“ oder „Warum möchtet ihr euch für uns oder die Schule einsetzen, was motiviert euch?“ waren nicht ganz so einfach zu beantworten.

Nach der Fragerunde wurden die Schüler/innen zur Wahl gerufen und erlebten den Ablauf der Wahlen, wie sie in Deutschland stattfinden: Sie mussten sich bei den Wahlhelfern (Lehrerinnen und Lehrern) in den Wählerlisten abhaken lassen und erhielten einen Wahlzettel. In Wahlkabinen machten sie dann ihr Kreuz hinter ihre Wunschkandidatin oder ihren Wunschkandidaten. Dabei lernten sie mithilfe der Wahlhelfer: Immer nur ein Mensch ist in der Wahlkabine. Anschließend warfen Sie ihre Wahlzettel in die Wahlurne, die die Stadt bereitgestellt hatte.

Die Schüler des WP-Kurses „Come together“ (Gesellschaftslehre) werteten die Wahl aus und erhielten so einen Einblick in die Arbeit der Wahlhelfer bei Kommunal- oder Bundestagswahlen: Sie zählten die Stimmen der einzelnen Kandidaten, überprüften sich dabei immer wieder und verglichen die Gesamtzahlen mit der der Wählerlisten.

Am Ende des Tages verkündete die Schulleitung zunächst in geschlossener Runde den Kandidaten das Ergebnis. So fair, wie sich diese schon auf der Bühne gegenseitig präsentiert hatten, so gratulierten sie sich jetzt und nahmen die Frage auf: Wir sind ein gutes Team und sollten so zusammenarbeiten.

Hier das Ergebnis: Schülersprecher: Can Kara (29 %)    1. Vertreterin: Selin Cinar (28 %), 2. Vertreter: Jan-Luca Scheunemann (17%)

  1. Hier einige Fotos:  

Berufsorientierungstraining der Klassen 7: Der Donnerstag, 13.06.19, verlief für die Schüler/innen der Klassen 7 völlig anders als gewohnt: Der ganze Jahrgang mit seinen rund 120 Schüler/innen fand sich in der Aula des Schulzentrums ein, um dort einen Vormittag lang unter „Praktikumsbedingungen“ zu experimentieren und ihre Interessen und Talente aus verschiedenen beruflichen Bereichen zu testen. Dabei wurden Babys gewickelt, Teller getragen, mit Holz oder Metall gearbeitet.Insgesamt 12 Stationen waren aufgebaut – und jede wurde von einer Fachkraft des Zentrums betreut, die darauf achteten, ob ein/e Jugendliche/r besonders talentiert scheint. Die Ergebnisse wurden in Beobachtungsbogen eingetragen und im Abschlussgespräch aufgegriffen. Außerdem werden die Laufzettel und Auswertungsbögen der Schüler/innen zur weiteren Vorbereitung genutzt. „Ein toller Schultag“ – so war die einhellige Meinung. Einige konnten direkt sagen, welcher Berufsbereich ihnen besonders gefiel: Von der „Erzieherin“ bis zum „Dachdecker“ war einiges dabei. Rund 20 Minuten hatten die Jugendlichen dabei Zeit, sich an den jeweiligen Stationen auszutesten. Dabei konnte – je nach individueller Vorliebe – die Zeit zu kurz oder viel zu lang erscheinen. Ungewohnt war die Situation auch für die anwesenden Klassenlehrer/innen: Stehe ich nur an der Seite und beobachte, sitze ich an den Tischen dabei – und helfe eventuell? Dennoch herrschte auch hier die einhellige Meinung: Die Schüler/innen sind toll, absolut interessiert und arbeiten konzentriert und mit Spaß mit.

Schultour „Hellwach“: Wie im vergangenen Jahr auch startete die diesjährige Schultour bei uns (12.06.19) .Die Mitglieder der zwei Bands „Solarjet“ und „Jacksayfree“ reisten schon am frühen Morgen mit zahlreichen Helfer an.In den Stunden den Vormittags stand dann für jede Klasse 6 zwei Stunden ein besonderer Unterricht auf dem Programm: Die Bands stellten sich vor, redeten mit den Schülern über ihre Musik, aber auch ihr eigentliches soziales Anliegen, beantworteten dann Fragen. Damit aber nicht nur der Jahrgang 6 etwas von diesem besonderen Projekt hat, gab es am Nachmittag dann ein Konzert beider Bands – und eine ausgedehnte Autogrammstunde, bei der zahlreiche Selfies geschossen wurden, gemeinsam Tanzsschritte ausprobiert wurden und die Kids den Musikern ganz nah kamen. Am Ende waren allen Beteiligten klar: Im nächsten Jahr wird die Sekundarschule Radevormwald wieder ein Teil der Schultour sein.

„Don´t Talk! Walk“!: Schülerdemo aller weiterführenden Schulen der Hermannstraße: Am 12.04. beteiligten sich auch alle weiterführenden Schulen an den Schülerprotesten „Friday for Future“. Schon 30 min vor Unterrichtsbeginn versammelten sich die ersten Schüler/innen und wünschten sich keine Elterntaxis mehr, die sie bis „in“ die Schule fahren. Unter „Presse“ sind alle Informationen zu sehen: Hier der Link zum Kurzfilm unserer eigenen Film-AG: https://youtu.be/cRhbhBVlf1E                                                                                                                                                                           Unter „Presse“ sind alle Informationen zu sehen: https://www.sekundarschule-radevormwald.de/2019/03/11/presse/

 

 

 

Klassenfahrt nach Meppen: Unsere Klassen 6 haben die erste Klassenfahrt auf unserer Schule erlebt. Hier eines der schönsten Fotos aus dem Zoo in Emmen:

Tanztage in Duisburg: Unsere Tanz-AG unter Leitung von Xenia Pil nahm natürlich teil. Begleitet von A. Kliesch und unserer Praktikantin M. Hartmann ein spannender Tag – leider ohne eine Wertung, denn wir hätten bestimmt gewonnen:                              Hier der Link zum Film: https://my.hidrive.com/lnk/qyBJPab3#file

 

Der Projekttag zur Kleiderordnung und zur Handyordnung:
Wir waren sehr stolz darauf, wie die Schüler/innen mit uns diskutierten und sich einbrachten. Ein Elternbrief dazu wurde am 07.03.19 verteilt, die genauen Regeln werden in der nächsten Schulkonferenz beschlossen, treten aber als Übergangsregel ab Montag, den 11.03.19, in Kraft (siehe hierzu Presseartikel). Bemerkenswert ist aber auch eine Elternrückmeldung, die uns erreicht hat (die Erlaubnis zur Veröffentlichung liegt vor): Brief einer Mutter

Besuch aus Neuseeland – The HUB Akademy: Am Donnertag, den 07.03.19, besuchte uns nachmittags während der AG-Zeiten „The Hub“ –  eine Gruppe aus  Samoa/Neuseeland – und brachten uns traditionelle, aber auch moderne Tänze und Gesang näher. Für alle Anwesenden ein großartiges Erlebnis, zumal alle Mitwirkenden am Ende gerne bereit waren, mit den Kids Fotos zu machen, Autogramme zu geben und Fragen zu beantworten (mit aber auch ohne Übersetzerin). Unsere Film-AG war aktiv vor Ort und wird noch einen Film cutten, hier aber ein erster Eindruck:

 

Datenschutz in der Schule:
Die wichtigsten Erklärungen zum Datenschutz in der Schule erfahren Sie hier: Datenschutz – Elterninformation